Tipps für das Fahrrad putzen

Das Fahrrad ist ein Gebrauchsgegenstand, der regelmäßige Pflege benötigt, um nachhaltig seine Funktion zu erfüllen. Der Schmutz auf dem Fahrrad sieht unschön aus und kann dem Metall schaden. Mit den nachfolgenden Tipps geht das lästige Putzen schneller und macht sogar Spaß.

Der einfache und schnelle Weg bei genügend Platz

Am besten kann der Drahtesel in der Badewanne gereinigt werden. Dort kann das Fahrrad richtig eingeschäumt werden. Am Besten geht die Reinigungsprozedur mit einem herkömmlichen Duschreiniger. Der Schaum sollte ein paar Minuten einwirken. Mit einem weichen Schwamm können sehr verschmutzte Stellen bearbeitet werden. Mit dem Duschschlauch wird das Fahrrad anschließend abgespritzt und kann entweder in der Badewanne trocknen oder mit einem sauberen Tuch abgetrocknet werden. Um sehr schmutzige Stellen zu reinigen ohne scharfe Mittel oder viel Aufwand zu betreiben, eignet sich herkömmlicher Backofenreiniger. Allerdings sollten die Bereiche um Fahrradkette und Bremsen ausgelassen werden, denn Backofenreiniger entfettet sehr gut. Ebenfalls sollten Teile aus Kunststoff ausgelassen werden, wenn man mit Backofenreiniger arbeitet.

Der herkömmliche Weg zur Fahrradreinigung

Wer das Fahrrad auf herkömmliche Weise reinigen möchte, kann alte Socken verwenden. Tennissocken eignen sich am besten, denn sie sind aus Frottee. Frottee ist weich und schont den Lack. Am einfachsten geht es, wenn die Socken über die Hände gezogen werden. Dadurch schützt man die Hände, hält sie sauber und kann richtig loslegen. Um Teile aus Chrom zu reinigen, ist es nicht nötig, zu teuren Spezialreinigern zu greifen. Haushaltsübliches Mehl eignet sich hervorragende, um Speichen wieder glänzend zu bekommen. Das Mehl wird auf einen weichen Lappen gegeben und dann polieren.

Zeigen sich kleine Roststellen, sollte man nicht direkt zu einer Drahtbürste greifen. Mit Zitronensaft lassen sich kleine Roststellen einfach und schonend entfernen. Eine Zitrone wird halbiert und die betroffenen Stellen werden mit der Zitrone eingerieben. Nach der Reinigung ist es wichtig, die Fahrradkette zu ölen. Für die Kettenölung sollte unbedingt spezielles Kettenöl verwendet werden. Nähmaschinen- oder Speiseöl sind ungeeignet, da dieses Ölarten zu dünnflüssig sind. Auch das Schaltwerk sollte mit Pflegemittel behandelt werden, damit die Dichtungen gut gleiten und nicht austrocken. Für die Reinigung in einem Fahrradkindersitz Test reicht meist ein Lappen, wenn keine hartnäckigen Flecken vorhanden sind.

Wichtige Utensilien

Um das Fahrrad schonend und gründlich per Hand zu reinigen, sollten Utensilien wie

  • eine Bürste mit weichen und harten Borsten,
  • ein altes Handtuch, alte Lappen,
  • eine weiche Zahnbürste,
  • ein Gartenschlauch oder eine gefüllte Gießkanne

sowie ein Eimer mit Wasser bereitstehen. Zunächst ist das Bike von grobem Schmutz zu befreien. Dafür wird die Bürste mit harten Borsten verwendet. Um das reinigen zu erleichtern, kann etwas Spülmittel verwendet werden oder ein Fahrradreiniger.

Auf keinen Fall sollte mit einem Dampfstrahler oder einem harten Wasserstrahl gearbeitet werden, um groben Schmutz zu entfernen. Verbaute Kugellager, Bremsen oder Ketten könnten Schaden nehmen, da das Wasser eindringen und das Kugellager beschädigen kann (Korrosion).

Felgen, Reifen, Kette, Gelenke und Bremsen reinigen

Die Felgen und Reifen sind gut einzuschäumen und können anschließend mit der harten Bürste gesäubert werden. Anschließend ist das Fahrrad mit einem sanften Wasserstrahl gründlich abzuspritzen. Dabei sollten alle Reste von Reinigungsschaum sorgfältig entfernt werden. Bleiben Rückstände, kommt es nach dem Trocknen zu Schlierenbildung.

Besonders sorgfältig sind Bremsen, Dämpfer, Gabel, Hinterbaugelenke und Bremsen zu trocknen. Kette und Schaltung können mit einem trocknen und fusselfreien Handtuch (am besten ein Geschirrhandtuch) oder einem Microfasertuch getrocknet werden. Anschließend ist das Bike abzuschütteln oder grob abzuklopfen. Nachdem das Bike abgetrocknet ist und die feuchten Stellen mit einem weichen Lappen trocken gerieben wurden, können die Reifen mit einem Spezialpflegemittel eingesprüht werden. Falls sich kleine Schmutzpartikel an den Felgen befinden, können diese mit einer Zahnbürste oder Wattestäbchen entfernt werden. Auf lackierte Rahmen kann eine Autopolitur aufgetragen werden. Diese sorgt für Glanz und schützt das Bike vor Verschmutzungen. Zudem wird die nächste Reinigung sehr erleichtert.