Fahrradschlauch flicken

Nahezu jeder Radfahrer kommt mindestens einmal in diese Situation und doch braucht sie keiner so wirklich – man geht zum Fahrrad, steigt nichts ahnend drauf und stellt bereits auf den ersten Metern fest, das Vorder- oder Hinterrad einen Platten hat! Natürlich ist diese Situation ärgerlich, denn in der Regel sind es Termine oder andere Dinge, die man mit dem Rad zu erledigen hat, sodass ein Platten am Reifen nie wirklich in den Zeitplan passt.

Hier gilt jedoch ein alt bewährter Spruch: wer sein Fahrrad liebt, der schiebt! Ein Platten am Reifen nicht rechtzeitig bemerkt oder zwar bemerkt und nicht für Ernst genommen kann im Zweifel schlimme Folgen nach sich ziehen, welche nicht nur einen Zeit-, sondern auch einen Kostenfaktor darstellen, nämlich dann, wenn Felge, Schlauch oder Mantel durch das Fahren trotz Platten beschädigt werden. Insbesondere auch wenn man noch Last auf dem Gepäckträger oder ein Kind im Kinderfahrradsitz transportiert. Es ist also in jedem Fall ratsam das Fahrrad stehen zu lassen oder zu schieben, sobald man einen Platten an Vorder- oder Hinterrad bemerkt.

Flickmethoden auf dem Prüfstand

Fahrradschlauch flicken

Fahrradschlauch flicken – © Marcus Roczen – Fotolia.com

Klar, ein Fahrradschlauch kostet nicht die Welt und ist, je nach Zollgröße des Rads und Ventil, schon mit ein paar Euro ersetzt – umständlich wird es jedoch, wenn gerade kein Fahrradladen in greifbarer Nähe oder der benötigte Schlauch gerade nicht auf Lager ist! Es ist jedoch auch gar nicht immer notwendig einen Schlauch mit Loch wegzuschmeißen, denn diese lassen sich je nach Größe und Position des Lochs schnell und einfach flicken. Alles, was man dazu benötigt, ist ein gescheites Flickset mit einem guten Klebstoff und geschmeidigen Gummiflicken. Ein solches Flickset gibt es schon für wenig Geld zu kaufen und ist auch auf größeren Touren mit dem Rad ein guter Begleiter und Retter in der Not. Es gibt jedoch noch andere Flickmethoden, beispielsweise spezielle Dichtmassen, welche über das Ventil in den Schlauch gepumpt werden und das Loch von innen verschließen. Natürlich hat eine solche Dichtmasse den Vorteil, dass die Reparatur des Schlauchs binnen weniger Sekunden erledigt ist, hat jedoch den Nachteil, dass die überschüssige Dichtmasse im Reifen für ein schwergängiges Fahrverhalten führt.

Tipps und Tricks zum Fahrradreifen Flicken

Um einen Fahrradreifen schnell, einfach und fachgerecht flicken zu können, benötigt man erst einmal ein paar Dinge, ohne die das Flicken zur echten Herausforderung wird.

Dazu gehören unter anderem:

  • Werkzeug wie Maulschlüssel und Reifenabzieher
  • ein gutes Flickset
  • einen Eimer gefüllt mit Wasser
  • einen Föhn
  • eine für das Ventil geeignete Luftpumpe

Zuerst einmal muss jedoch das Rad vom Fahrrad und der Mantel vom Rad, sodass hierzu erst einmal geeignetes Werkzeug benötigt wird, um an den Schlauch zu gelangen. Dabei kann auch ein YouTube Video helfen, wo man häufig viele weitere Tipps zum Fahrrad reparieren findet. Handelt es sich bei dem Platten Reifen um das Hinterrad, so muss neben der Bremse auch die Kette ausgehangen werden, damit diese nicht im Ritzel, welches sich an der Radnarbe befindet, hängen bleibt und den Ausbau des Rads erschwert. Der Mantel lässt sich gut mit Reifenabziehern entfernen, mit etwas Vorsicht und Gefühl tut es jedoch auch ein Schraubenzieher.

Ist der platte Schlauch freigelegt, muss dieser erst einmal wieder aufgepumpt werden, um das Loch genau lokalisieren zu können. Hier kommt der Eimer Wasser zum Einsatz, denn durch Untertauchen findet man die Luft lassende Stelle am einfachsten! Ist das Loch gefunden, muss die Stelle ringsherum erst einmal gut von Schmutz befreit und getrocknet werden. Danach raut man den Gummi am besten etwas an, um dem Klebstoff mehr Schmelzfläche zu geben. Den Kleber gibt man am besten auf Flicken und die Stelle um das Loch und lässt ihn ein paar Minuten wirken, bevor man den Flicken auf das Loch drückt. Unter Wärme, beispielsweise mit Hilfe von einem Föhn, wirkt der Klebstoff am besten. Nach ein paar Minuten kann der Schlauch dann wieder auf den Reifen gezogen und aufgepumpt werden. Dieses Vorgehen kann man übrigens auch auf die Reifen unserer Kinderfahrradanhänger im Test anwenden.