Kinderfahrradsitz Test Vergleich – Beliebte Modelle

Ein Kinderfahrradsitz Test ist eine wichtige Hilfe bei der Suche nach einem Fahrradkindersitz. Sobald Babys sitzen können und in den Lebensabschnitt Kleinkinder eintreten, wird auch der Transport auf dem Fahrrad interessant. Kinderfahrradsitze sind dafür eine gute und sichere Variante. Ein Kinderfahrradsitz Test kann helfen den richtigen Fahrradsitz zu finden. Wir haben beliebte Fahrradkindersitze von Herstellern wie zum Beispiel Römer, Prophete, Profex oder Polisport im Überblick und zeigen deren Eigenschaften. Bei der Auswahl des für sein Kind besten Fahrradkindersitz, ist es wichtig auf folgende Kriterien zu beachten:

  • Kinderfahrradsitz Testsieger von Stiftung Warentest, Ökotest oder anderen Testinstituten
  • Gut bewertete und beliebte Fahrradkindersitze von Käufern im Online-Handel
  • Sicherheit Fahrradsitz: 3-Punkt Gurtsystem, Speichenschutz, Reflektor
  • Fahrradkindersitz Position: Vorne oder Hinten am Fahrrad
  • Meinungen, Kinderfahrradsitz Testberichte und Erfahrungen anderer Eltern

Kinderfahrradsitze: Auswahl beliebter Fahrradsitze im Überblick


Prophete Sicherheits-Kindersitz für hinten

Kinderfahrradsitz Test

Sicherheits-Kindersitz für hinten mit Rahmenbefestigung, Fußrasten mit Sicherheitsschnallen, bis 22 kg

bei Amazon ansehen


Britax Römer Fahrradsitz Jockey Comfort

Kinderfahrradsitz Testsieger

Extra großer Speichenschutz, Wendebezug abnehmbar und waschbar, Stabiler Federstahlbügel

Stiftung Warentest 04/2007: Sieger „gut (2,2)“

bei Amazon ansehen


Polisport Kinder Fahrrad-Kindersitz, grau, 67865

Kinderfahrradsitz Testbericht

Fahrrad-Kindersitz Bilby Junior, für Kinder von 9 – 15 kg Körpergewicht, verstellbare Fußstützen, 3-Punkt Sicherheitsgurt

bei Amazon ansehen


Römer Fahrradsitz JOCKEY Relax

Fahrrad-Kindersitz Vergleich

Extra großer Speichenschutz, Verstellbare Rückenlehne, Wendebezug für farbliche Abwechslung

bei Amazon ansehen


Hamax Kiss Kinder Fahrrad Sitz

Kinderfahrradsitz kaufen

Gewicht bis 22 kg, 3 Punkt Sicherheitsgurt mit zusätzlichem Brustring

bei Amazon ansehen

Die Übersicht oben zeigt aktuell beliebte Kinderfahrradsitze in zufälliger Reihenfolge beim Versandhaus Amazon.de. Für Interessenten bietet sich so eine erste gute Möglichkeit einen Überblick über das Angebot und Preisgefüge zu bekommen. Die Bewertung anderer Kunden in Form von gelben Sternen auf einer Skala von 1-5 zeigt die Einschätzung anderer zum Produkt.

Empfehlenswert ist zudem auch, dass man die Kundenrezensionen anderer Käufer liest, da sich dort immer wertvolle Tipps aus dem Praxiseinsatz anderer Eltern wiederfinden. Zusammen mit der Herstellerbeschreibung und dem Preis bekommt man so einen umfassenden Eindruck vom Produkt und das Risiko einer Enttäuschung nach dem Kauf wird minimiert.

Kinderfahrradsitz Test bei Stiftung Warentest

Der letzte Kinderfahrradsitz Test der Stiftung Warentest ist schon länger her. Im März 2007 wurde ein Kinderfahrradsitz Test unter Laborbedinungen durchgeführt. Im Test waren 12 Fahrradkindersitze für hinten und 3 Fahrradkindersitze für die Montage vorne am Fahrrad Lenker. Die Preise reichten von ca. 30 Euro bis 110 Euro. Sollte es in Zukunft einen aktuelleren Kinderfahrradsitz Test geben, werden wir an dieser Stelle darauf eingehen.

Top 3 Fahrradkindersitze Montage hinten – Testergebnisse im Überblick

PlatzKinderfahrradsitz ModellGesamturteil
1Römer Jockey Comfortgut (2,2)
2Römer Jockey Relaxgut (2,3)
3Hamax Kissbefriedigend (2,6)

Die letzten Plätze belegten jeweils mit AUSREICHEND (4,0) Bobike maxi+, Messingschlager Kittybike Special und Profex Bike-GP.

Top 3 Fahrradkindersitze Montage vorne – Testergebnisse im Überblick

PlatzKinderfahrradsitz ModellGesamturteil
1Hamax Discovery 101befriedigend (2,6)
2OK Baby Orionbefriedigend (2,6)
3Bobike mini+ausreichend (4,0)

Hinweis: Laut Stiftung Warentest Website haben einige Hersteller nach dem Test Änderungen vorgenommen.

Die Kinderfahrradsitz Testkriterien in der Übersicht

Beim damaligen Kinderfahrradsitz Test der Stiftung Warentest sind die Kriterien Fahren, Handhabung, Sicherheit, Eignung für das Kind, Haltbarkeit, sowie Schadstoffe untersucht worden. Das beste Ergebnis bei den Kindersitzen für hinten, erzielte der Römer Jockey comfort mit einem Gesamturteil von “gut (2,2)”

Wie wichtig ist der Testsieg eines Kinderfahrradsitz bei einem anerkannten Testinstitut?

Große Testinstitute ermitteln einen Fahrradkindersitz Testsieger nach normierten Testverfahren und wenden dabei einheitlichen Methoden an. Die verschiedenen Fahrradsitz Modelle können so genau miteinander verglichen werden.

Die Bewertung von Funktion, Handhabung, Kosten, Sicherheit usw. hängt bei Testinstituten deshalb nicht von Zufällen, persönlichem Geschmack, oder individueller Einschätzung ab, sondern ist genau gemessen und neutral bewertet. Dies macht die Tests von Stiftung Warentest oder anderen Testinstituten seit vielen Jahren äußerst beliebt. Die Tests sind eine hilfreiche Unterstützung bei der Wahl seines eigenen Kinderfahrradsitz Favoriten.

Kinderfahrradsitz: Merkmale, Modelle und Eigenschaften

Die wichtigste Fahrradsitz Entscheidung ist, ob man sich für eine Montage vorne am Lenker oder hinten am Gepäckträger entscheidet. Wer sich an seine eigene Kindheit zurück erinnert, wird wissen, dass man früher häufig Kindersitze vorne am Lenker befestigt hat. Schaut man sich heutzutage das Angebot an, so sind die meisten Kindersitze für hinten am Fahrrad vorgesehen.

Vergleich Vor- und Nachteile

Kinderfahrradsitz vorne (Front-Montage)Kinderfahrradsitz hinten (Heck-Montage)
  • Das Kind kann viele Eindrücke wahrnehmen
  • Kommunikation mit dem Kind ohne Umdrehen
  • Ständige Beobachtung des Gemütszustandes
  • Der Fahrradfahrer wird nicht von hinten gestört
  • Der Gepäckträger ist frei für andere Dinge
  • Lenkverhalten wird beeinflusst – Übung notwendig
  • Der Platz zwischen Sattel und Lenker ist eingeschränkt
  • Nur bis max. 15 Kilogramm zugelassen
  • Wind- und Staub treffen direkt die Kinder
  • Schutz vor Fahrtwind
  • Komfortable Sitze mit hoher Lehne
  • Bis zu 22 Kilogramm einsetzbar
  • Leichter Aufstieg auf das Fahrrad
  • Schlafen möglich
  • Gepäckträger ist nicht verfügbar
  • Kind sieht nichts und hat keinen Spass

Aus welchem Material sind Fahrradsitze für Kinder gefertigt?   

Die modernen Fahrradkindersitze sind meist aus stabilem, leichten und langlebigen Plastik gefertigt und haben eine Rückenlehne, die bei einigen Modellen in einem Kinderfahrradsitz Test auch in eine Ruheposition versetzt werden kann. Dies hat den Vorteil, dass bei längeren Radtouren das Kind auch bequem Schlafen kann.

Kinderfahrradsitz Sicherheit

In Kinderfahrradsitz Tests nimmt Sicherheit immer einen hohen Stellenwert ein und so haben sich einige Merkmale bei den Herstellern etabliert die diese erhöhen.

  • Anschnallgurt: Wie bei Kinderautositzen, sind 3-Punkte-Anschnallgurte auch auf dem Fahrrad angekommen und erfüllen die Sicherheitsanforderungen. Diese 3-Punkte Gurte bieten dem Kind einen besonderen Schutz, da diese Art von Gurtsystem über beide Schultern gelegt wird und dann zwischen den Beinen des Kindes fest mit dem Kindersitz befestigt wird.
  • Speichenschutz: Damit die Füße der Kinder nicht in die Speichen geraten, bieten zahlreiche Fahrrad-Kindersitze einen Speichenschutz, welcher die Sicherheit erhöht und das Verletzungsrisiko damit senkt. Für die Fixierung der Füße gehören verstellbare Fussrasten fast schon zur Standardausstattung.
  • Reflektorstreifen: Da viele Fahrradkindersitze in dunkler Farbe gehalten sind, ist es wichtig, dass diese auch mit reflektierenden Materialien ausgestattet sind. In Tests ist meist hinten an der Lehne ein Reflektor oder reflektierender Streifen als Aufkleber angebracht.

Kinderfahrradsitz: Was beim Kauf beachten?

Wer den Kauf eines günstigen vernünftigen Fahrradsitzes für sein Kleinkind plant, der steht zunächst vor einer großen Auswahl an verschiedenen Modellen und Angeboten von Herstellern wie zum Beispiel Britax Römer, Polisport, Prophete, Bellelli, Kettler, Profex und anderen.

Ratgeber: Komfort-Ausstattungen und sinnvolles Zubehör

Sitzpolster

Für einen hohen Sitzkomfort sorgen die häufig im Lieferumfang enthaltenen Sitzpolster, welche waschbar und pflegeleicht sind. Zudem sind diese in vielen verschiedenen Farben und Designs erhältlich. Man sollte auf die Stärke achten, damit nicht nach zweimaliger Verwendung das Kind direkt auf dem blanken Plastik sitzt.

Verstellbare Rückenlehne

Oftmals schlafen Kinder im Sitz ein und dann ist es sinnvoll, dass man sich für ein Modell mit einer verstellbaren Rückenlehne für eine Sitz- oder Ruheposition entscheidet. So ist das Schlafen bequemer und Römer nennt diese Funktion Relaxfunktion. Auf einer längeren Fahrradtour durchaus gut für das eigene Kind.

Lüftungsschlitze & Farbwahl

Fahrrad Fahren macht man in der Regel an schönen Tagen und nicht selten ist es dabei ach besonders warm. Von daher ist es gut zu wissen, dass es in einigen Kinderfahrradsitzen in der Plastikschale durch dachte Lüftungsschlitze gibt, die extremes Schwitzen verhinden. Zudem kann man auch durch den Kauf einer anderen Farbe als schwarz dazu beitragen, dass der Sitz sich nicht zu sehr aufheizt.

Platz für den Fahrradhelm

In der Regel tragen Kinder auf dem Fahrrad auch einen Fahrradhelm und wenn man sich mit diesem anlehnt, dann ist dies nicht gerade komfortabel. Es gibt Sitze, die an der entsprechenden Stelle eine Aussparung vorgesehen haben, so dass auch das Anlehnen für die Kleinsten angenehm ist.

Mitwachsen

Kinder werden schnell groß und da man den Kinderfahrradsitz in der Regel auch länger nutzen möchte, ist es ratsam darauf zu achten, dass der Fahrradsitz entsprechende Funktionen mitbringt. Dazu können beispielsweise eine ausziehbare Rückenlehne gehören oder auch verstellbare Fussrasten oder Anschnallgurte.

Zweithalterung

Durchdacht ist die Möglichkeit von Römer eine Zweithalterung anzubieten. So kann der Fahrradsitz ganz leicht von z.B. dem Fahrrad der Mama auf das Fahrrad des Opas gewechselt werden und ist flexibel in der Anwendung.

Tipps von Eltern zur Handhabung

Erfahrungen aus einem Praxistest im Umgang mit einem Kinderfahrradsitz zeigen, dass es einige Punkte gibt, die die Anwendung erleichtern. Diese wollen wir hier vorstellen:

  • Das Kind sollte beispielsweise nur in den Sitz gesetzt werden, wenn das Fahrrad einen sicheren Stand hat. Andernfalls kann es passieren, dass es mit dem Kind umkippt.
  • Zudem zeigt sich in der Praxis, dass es sinnvoll ist einen Regenschutz (z.B. eine Plastiktüte oder ein spezielles Produkt) mitzuführen und den Fahrradkindersitz bei Nichtbenutzung damit abzudecken. Zu einem lässt sich das Fahrrad so auch bei Regen nutzen und das warten auf das Trocknen des Bezuges entfällt. Es kann auch vorkommen, dass bei einer nicht richtigen Belüftung Stock-flecken (Schimmel) entstehen können.
  • Die Erfahrung zeigt auch, dass das Tragen eines Fahrradhelmes für das Kind und / auch für den Radfahrer empfehlenswert ist. Viele Fahrradsitze eignen sich bis 22 kg.
Das geeignete Fahrrad für den Kinderfahrradsitz
Montierter-Kinderfahrradsitz

Montierter-Kinderfahrradsitz

Ein nicht zu unterschätzender Punkt in Kinderfahrradsitztests, ist auch, dass man neben dem passenden auch ein geeignetes Fahrrad besitzt. Dabei ist es egal, ob man ein klassisches Damen- oder Herrenfahrrad, Hollandrad, City-, Trekking oder Crossbike besitzt. Man sollte immer auf die Herstellerangaben zur Befestigung achten. Ein Gepäckträger ist nicht immer zwingend notwendig, da der Sitz am Rahmen befestigt wird. Ausschlaggebend dabei ist dabei der Durchmesser des Rahmenrohres. Generell ist die Montage eines Kinderfahrradsitzes als einfach zu bezeichnen.

Fahrradsitz Sicherheit Doppelständer

Doppelständer Fahrrad

Auch sollte darüber nachgedacht werden einen standsicheren Fahrradständer (Zweibeinständer) zu haben, der das Umkipprisiko minimiert und sicheren Stand beim Ein- und Ausstieg bietet. Einige Fahrräder haben auch einen so genannten Umschlagschutz des Vorderrades, der das plötzliche Wegdrehen des Vorderrades verhindert. Falls man sich unsicher ist, kann man auch beim Fahrradhändler vor Ort mal nachhören.

Einschätzung

Wer einen neuen Kinderfahrradsitz im Internet sucht, der findet dort zahlreiche Angebote der Hersteller. Wenn man sich erst einmal über das passende Modell einig geworden ist, kann dann die Farbe und das Design auswählen. Man sollte auch auf evtl. Auszeichnungen oder Tests von Stiftung Warentest, ADAC, TÜV oder anderen Testorganisationen achten. Oftmals werben die Hersteller dann auch mit einem entsprechenden Testsignets. Abschließend lässt sich sagen, dass man für etwas mehr Qualität, wie bei anderen Produkten auch, auch etwas mehr bezahlen muss. Eine Alternative zum Fahrradsitz kann auch ein Kinderfahrradanhänger sein. Das richtige Modell finden Sie zum Beispiel in einem Kinderfahrradsitz Test.

*Bitte beachten: Preisangaben incl. MwSt. und ggf. zusätzlich Versandkosten. Alle Informationen ohne Gewähr. Die Preisangaben werden regelmäßig aktualisiert. Es kann allerdings Abweichungen geben. Wenn Sie ein Produkt kaufen, sind immer nur die Informationen auf der Website des Händlers maßgeblich. Diese Seite enthält Partner-Links zu Onlineshops.